Language

Verein für Hirn-Aneurysma-Erkrankte

Hirn Aneurysma?
Hirn Angiom
Haben Sie Mut, wir werden
versuchen Ihnen zu helfen

Der als gemeinnützig anerkannte Verein wurde im September 1996 aufgrund der Hirn-Aneurysma- Erkrankung des 1. Vorstandes des Vereins ins Leben gerufen, um den Betroffenen bzw. deren Angehörigen über den med. Bereich hinaus, zusammen mit einem ärztlichen Beirat der Fachrichtungen Neurochirurgie, Neuroradiologie sowie Neurologie, Hilfe zu bieten. Alle Beteiligten arbeiten ehrenamtlich und ohne Entgelt.

Das am 01.03.2017 erschienene "Kompendium für Betroffene, Angehörige und Interessierte" (Autoren: Berlis / Kompendium für Betroffene und AngehörigeSchneebauer, Hrsg. Verein für Hirn-Aneurysma-Erkrankte), erhalten alle Mitgleider einmal kostenfrei. Über das nebenstehende Titelbild können Sie iene Leseprobe downloaden.

Ferner bieten wir Ihnen Videos von neuroradiologischer und neurochirurgischer Behandlung, Rehabilitation und Videos der Frühjahrsveranstaltungen.

Mitgliedern stellen wir Reha-PC zur Verfügung, mit denen die Rehabilitation zu hause fortgeführt werden kann.

Haben Sie Mut, nehmen Sie Kontakt auf: Wir versuchen Ihnen zu helfen!

Termine

11 Okt

neurorad 2017 in Köln - Gürzenich

11.-14-10-2017 - Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie

Seit vielen Jahren nimmt der Verein für Hirn-Aneurysma-Erkrankte - der Lebensweig e.V. an der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie - neurorad - teil.

16 Sep

Herbstveranstaltung des Vereins

Kulturzentrum PFL | Oldenburg

Am Sa. 16. Sept. 2017 findet die Herbstveranstaltung des Vereins in Oldenburg statt. Im "Kulturzentrum PFL" werden am 16. September ab 15:00 Uhr in Zusammenarbeit mit dem "Evangelischen Krankenhaus Oldenburg" von den Abteilungen Neurochirurgie, und Neuroradiologie zur Behandlung von Hirn-Aneurysma und -Angiom angeboten.

Die Vorträge:

"Aneurysma - Von der Diagnose zur modernen Versorgung"

Referenten:
Prof. Dr. med. Thomas Kretschmer, Neurochirurgische Klinik, Klinikum Klagenfurth am Wörthersee
Dr. Christian Mathys, Chefarzt Institut für Radiologie & Neuroradiologie
beide Evangelisches Krankenhaus Oldenburg

"Angiom (AVM) – Beobachten oder Therapieren? -
 Der Web zum individualisierten Behandlungskonzept"

Referenten:
Dr. Thomas Schmidt, Oberarzt, Universität für Neurochirurgie,
Dr. Christian Mathys, Chefarzt Institut für Radiologie & Neuroradiologie
beide Evangelisches Krankenhaus Oldenburg

Den Veranstaltungsort und Anreisebeschreibung mit Auto, Bus und Bahn finden Sie hier (dort bitte ganz nach unten scrollen)

Es wird im Anschluss an die Vorträge Gelegenheit geben, Fragen an die Referenten zu stellen.

Der Eintrag "sidearea" existiert leider nicht.